Newsletter

E-Mail*
Vorname
Nachname
Geschlecht männlich weiblich
News

Altes Wasserwerk Friedrichshagen

Bild 1 von 2

Als das Wasserwerk in Friedrichshagen 1893 in Betrieb ging, war es die größte und modernste Anlage dieser Art in Europa. Der Bau war notwendig, weil die Spree durch die Industrialisierung Berlins verunreinigt war und nicht länger als Trinkwasserquelle für die wachsende Metropole genutzt werden konnte. Der Müggelsee lag weit genug vor der Stadt, um sauberes Wasser gewinnen zu können. Ingenieur und erster Direktor der Anlage war Henry Gill.
Nach der Errichtung neuer Grundwasserwerke wurden die historischen Anlagen außer Dienst genommen und seit 1987 als Museum genutzt. Die Führungen durch das technische Denkmal geben einen Einblick in die spannende Geschichte der Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Berlins. Wenn eine der Verbundkolbendampfmaschinen im Schaubetrieb schnauft, ahnt man, dass die Förderung und Aufbereitung des Wassers einstmals mit beschwerlicher Arbeit verbunden war. Das Gelände des Alten Wasserwerks ist nur im Rahmen von geführten Rundgängen besuchbar.

Kontakt

Müggelseedamm 307 | 12587 Berlin
030/86 44 63 93

Öffnungszeiten

s. Führungen

Führung

Di. 10:00, Fr. 13:00, jeden 1. Sa. im Monat 10:00 | Anmeldung erforderlich

Eintritt

kostenfrei

Barrierefreiheit

Führung nicht barrierefrei

Angebote für Kinder

Führungen für Schulklassen

ÖPNV

Tram: 60 (Haltestelle Altes Wasserwerk)

Weitere Informationen

Schaubetrieb Dampfmaschine Fr., Sa., So. 11.30 und 13.30 Uhr

Tickets Ständige Ausstellung nur vor Ort

Tickets Führung im Vorverkauf, vor Ort ggf. nur Restkarten für die Führung erhältlich.


Museum Kesselhaus Herzberge

Bild 1 von 4

Eine grüne Oase inmitten der Großstadt ist der Landschaftspark Herzberge, der sich rund um die roten Backsteinbauten des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge erstreckt. Ein technisches Kleinod im hospitalen Gebäudeensemble ist das Kesselhaus, in dem 100 Jahre lang die notwendige Wärme – und anfangs auch der Strom – produziert wurde. Die erhaltenen Heizkessel aus drei Generationen (1892, 1938, 1960), mit denen für den nötigen Dampf gesorgt wurde, machen Technikgeschichte verständlich und sind das Highlight der Ausstellung. Darüber hinaus gibt das Museum Einblick in die Geschichte des 1893 eröffneten Krankenhauses, dessen Gründung eng mit der Entwicklung der rasant wachsenden Industriemetropole Berlin im ausgehenden 19. Jahrhundert verknüpft ist. Eine wichtige Rolle fiel dabei dem Architekten und Stadtbaurat Hermann Blankenstein zu. Das ehemalige Kesselhaus lädt heute als technisches Denkmal, Museum und auch als Veranstaltungsort zum Besuch ein.

Kontakt

Herzbergstraße 79 | 10365 Berlin
030/54 72 24 24

Öffnungszeiten

Dienstag: 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 - 18.00 Uhr
an Feiertagen geschlossen

Führung

nach Vereinbarung

Eintritt

Erwachsene 2€ | Ermäßigungen

Barrierefreiheit

eingeschränkt

ÖPNV

Tram: M8, 37 (Haltestelle Evangelisches Krankenhaus KEH),
21 (Haltestelle Herzbergstraße/Siegfriedstraße)
Bus: 256 (Haltestelle Herzbergstraße/Siegfriedstraße)


Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

Bild 1 von 4

Mitten in grüner Idylle ist am Ufer des Teufelssees das älteste erhaltene Wasserwerk Berlins zu finden. Ab 1852 war in Berlin eine zentrale Wasserversorgung eingeführt worden. Zuvor wurde die Stadt aus rund 5.600 Brunnen versorgt. Ab 1872 wurden vom Wasserwerk Grunewald aus die Villensiedlung im Westend in Berlin-Charlottenburg, später auch Haushalte in Zehlendorf und Neukölln versorgt.
Öffentlicher Protest verhinderte den Abriss, als das Wasserwerk 1969 vom Netz ging. Aus dem Wasserwerk wurde das Ökowerk, das zu Mitmachaktionen, Vorträgen, in Themengärten und vielen weiteren Angeboten rund um den Umweltschutz einlädt. Das Gebäudeensemble mit Maschinenhaus, Filterhallen, Rieselergebäude und 50 Meter hohem Schornstein wurde restauriert und enthält noch heute wesentliche Teile der technischen Ausstattung. Im Infozentrum Wasserleben können Besucher selbst mit dem kühlen Nass experimentieren. Die historischen Gebäude und Maschinen können bei Führungen besichtigt werden.

Kontakt

Teufelsseechaussee 22 | 14193 Berlin
030/3 00 00 50

Öffnungszeiten

Sommer:
Dienstag – Sonntag: 09.00 – 18.00 Uhr

Winter:
Dienstag – Sonntag: 10.00 – 16.00 Uhr

Führung

zum Wasserwerk und weiteren Themen | Termine siehe Website

Eintritt

Gelände frei
Infozentrum Wasserleben 2,50€ | ermäßigt 1€

Angebote für Kinder

Schulprogramm, Kindergeburtstage, Ferienprogramme, u.a.

Barrierefreiheit

eingeschränkt

ÖPNV

S-Bahn: S3, S9 (Haltestelle Heerstraße), S7 (Haltestelle Grunewald)
Bus: M19, 186, 349 (Haltestelle Grunewald) | von dort je 20 Minuten Fußweg



social media

Partner und Förderer